Dein Weg ins Cockpit

Theorie und Praxis: Der Verlauf deiner Ausbildung

Die Pilotenausbildung ist inhaltlich einzigartig in ihrer Verbindung von Theorie und Praxis und im Zusammenspiel von Technik und Mensch. Erfahre hier, was dich erwartet.

2 Ausbildungswege

EINE AUSBILDUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Eines vorweg: Du hast die Wahl zwischen 2 international renommierten Ausbildungswegen, die beide ins Cockpit unserer Airlines führen und an deren Ende 2 unterschiedliche Lizenzen stehen. Zum einen die Airline Transport Pilot License – kurz ATPL. Und zum anderen die Multi-Crew Pilot License – kurz MPL. Beide qualifizieren dich für die fliegerische Tätigkeit in der Lufthansa Group und sie machen unsere Schüler zu Top-Performern im Cockpit. – Aber worin unterscheiden sich die Ausbildungsgänge? Die Lerninhalte sind teilweise anders gewichtet und die Ausbildungsteile haben eine leicht abweichende Chronologie.

Ganz wichtig: ATPL und MPL sind als Ausbildungen qualitativ gleichwertig und führen nach 1.500 Flugstunden beide zu einer international unbeschränkten Lizenz nach EASA-Standard. Egal, für welche Option du dich entscheidest: Es erwarten dich einzigartige Erlebnisse und eine Leidenschaft für das Fliegen, die du mit deinen Mitschülern teilst.


ATPL: Airline Transport Pilot License

Die ATPL stellt die klassische Berufspilotenlizenz dar und folgt dem bewährten, schrittweisen Erwerb deiner fliegerischen Kompetenzen: von der „Single-Engine Operation“ bis zur „Multi-Engine Operation“. Die Schüler lernen zuerst das Fliegen in einem Ein-Mann-Cockpit, bevor die Ausbildung für die Arbeit in einem Zwei-Mann-Cockpit (Multi-Crew Cooperation) hinzukommt. Das Type Rating und das Landetraining absolvierst du nach Lizenzerhalt bei einer Lufthansa-Group-Airline; dies ermöglicht dir innerhalb der Lufthansa Group den Einsatz bei einer der Eurowings-Airlines. Damit bist du „ready for Take-off“. 


MPL: Multi-Crew Pilot License

Die MPL-Ausbildung ist von Beginn an stärker darauf ausgerichtet, zukünftige Piloten direkt auf die Arbeit im Multi-Crew-Cockpit vorzubereiten – daher auch der Name! Type Rating und Landetraining sind integrierter Bestandteil der Ausbildung bei der European Flight Academy. Du verlässt die Schule also line-ready und der MPL-Ausbildungsgang ermöglicht dir innerhalb der Lufthansa Group den Einsatz zum Beispiel bei Lufthansa, Lufthansa CityLine oder Austrian Airlines. Damit bist du „ready for Take-off“.

Die klassische Berufspilotenlizenz

ATPL: Airline Transport Pilot License

Modul 1:

THEORETISCHE AUSBILDUNG IN BREMEN

Klar: Vor dem Fliegen steht die Theorie. Diese erlernst du in den ersten 12 Monaten deiner Ausbildung in Bremen. Damit die Theorie nicht grau bleibt, gehören E-Learning-Module und Selbststudium selbstverständlich dazu. Deinen Lernfortschritt kannst du dabei kontinuierlich überprüfen. So lernst du eigenverantwortlich, während unsere erfahrenen Instruktoren dir unterstützend zur Seite stehen.

Modul 2:

DESTINATION USA: ERSTE ERFAHRUNGEN IM COCKPIT

Schon nach 12 Monaten geht es ins Cockpit: Für deine erfolgreich abgeschlossene Theorieausbildung wirst du mit einem Platz im Cockpit einer unserer Trainingsmaschinen und einem spektakulären Blick auf die Küste Floridas belohnt. Diese 6 Monate an unserem Standort in Vero Beach sind voller Momente, die du nicht vergessen wirst. So lernst du bereits hier, wie man ein Flugzeug startet, steuert und – auch auf fremden Flugplätzen – landet, zudem das Verhalten in Notsituationen sowie die Grundlagen des Instrumentenflugs.

Modul 3:

AUS EINEM MOTOR WERDEN ZWEI

Du kommst deinem Ziel immer näher! In Rostock-Laage trainierst du auf zweimotorigen Flugzeugen und im Simulator komplexe Situationen. Alle Übungen werden protokolliert und in einem anschließenden Debriefing analysiert. Am Ende dieser Phase steht auch schon die praktische Prüfung zur Berufspilotenlizenz (CPL) mit Instrumentenflugberechtigung (IR).

Modul 4:

GEMEINSAM ZUM ZIEL

MCC steht für Multi-Crew Cooperation – du trainierst Kompetenzen wie Kommunikation, Führung, Entscheidungsfindung und Teamwork zwischen dem fliegenden Piloten (PF) und dem assistierenden Piloten (PM). Die Komplexität wird dabei im realistischen Umfeld eines Full-Flight-Simulators kontinuierlich gesteigert. So lernst du, auch dynamische Situationen gemeinsam souverän zu bewältigen. Nach Abschluss dieses Moduls bist du bereit, dein Können bei einer Airline unter Beweis zu stellen.

Inklusive Type Rating und Landetraining 

MPL: Multi-crew Pilot License

Modul 1:

THEORETISCHE AUSBILDUNG IN BREMEN

Beide Ausbildungsgänge der European Flight Academy beginnen mit einer 12-monatigen Theorieausbildung in Bremen. In der MPL-Ausbildung lernst du unter anderem operationelle Verfahren, Meteorologie und Navigation. Außerdem legst du eine Sprechfunkprüfung für den Instrumentenflug ab. Erfahrene Theorielehrer unterstützen und begleiten deine Ausbildung im Klassenzimmer – Eigenverantwortung und eine gute Selbsteinschätzung sind natürlich trotzdem wichtig für den Erfolg.

Modul 2:

DESTINATION USA: ERSTE ERFAHRUNGEN IM COCKPIT

Nach der Theorieausbildung wirst du mit der 4-monatigen MPL Core Phase an unserem Standort in Goodyear (Arizona) belohnt. In modernsten einmotorigen Trainingsmaschinen lernst du vor atemberaubender Kulisse von Grund auf, wie du ein Flugzeug startest und steuerst, es zu anderen Flugplätzen navigierst und es dort landest. Außerdem stehen Manöver und der Umgang mit Notsituationen auf dem Programm. Ziel ist der vielleicht größte Moment deiner Ausbildung: dein erster Flug allein.

Modul 3:

DEIN ERSTER JET: DIE CITATION CJ1+

Zurück in Bremen beginnt die Basic Phase – doch der Name täuscht. Du lernst nun die Kooperation im Cockpit (MCC) zwischen dem fliegenden und dem assistierenden Piloten (PF bzw. PM). Hierbei stehen Kompetenzen wie Kommunikation, Führung, Entscheidungsfindung und Teamwork im Vordergrund. Anhand unserer Flugübungsgeräte erlernst du zudem den Instrumentenflug. Komplexität und Anspruch werden dabei ständig gesteigert und du lernst, immer dynamischere Situationen zu meistern – bis du dein Wissen schließlich in unserem Jet Citation CJ1+ anwendest.

Modul 4:

MCC: GEMEINSAM ZUM ZIEL

Die Intermediate Phase der MPL-Ausbildung dauert nur 5 Tage – doch die haben es in sich. Als Pilot Flying und Pilot Monitoring trainierst und vertiefst du dein Wissen in verschiedenen Szenarien. Außerdem festigst du die Zusammenarbeit mit der Crew in einem Airline-orientierten Umfeld im Full-Flight-Simulator.

Modul 5:

BEREIT MACHEN ZUM START

In der 3-monatigen Advanced Phase erhältst du dein Type Rating – die Schulung für einen bestimmten Flugzeugtypen. Ob das ein Airbus A320, eine Embraer 195 oder ein anderer Typ ist, hängt davon ab, bei welcher Airline der Lufthansa Group du einsteigst. Nach dem anschließenden Landetraining bist du fit für den Einsatz. Oder: "Cleared for Take-off"!

Duales Studium

Fliegen und studieren? Klar geht das

In Zusammenarbeit mit 2 Partnerhochschulen bietet die European Flight Academy die ATPL- und die MPL-Ausbildung als duale Ausbildung mit begleitendem Bachelorstudium an.
 

Aviation Business and Piloting (für ATPL)

Der Studiengang Aviation Business and Piloting verbindet die Pilotenausbildung mit der Vermittlung kaufmännischer und technischer Kenntnisse, um die Absolventen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten im Bereich des Luftfahrtwesens zu qualifizieren. Du absolvierst das Studium an der htw saar und die ATPL-Ausbildung in Kooperation mit der European Flight Academy. Nach erfolgreichem Studium erhältst du den Abschluss mit dem Grad „Bachelor of Science“ und die ATPL-Fluglizenz des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA).

 

Luftfahrtsystemtechnik und –management (für MPL)

Der internationale Studiengang Luftfahrtsystemtechnik und –management an der Hochschule Bremen integriert die theoretischen Module der Pilotenausbildung. Zuerst werden die grundlegenden Kompetenzen des Maschinenbaus vermittelt, dann folgen Vertiefungsmodule in luftfahrtspezifischen Fachbereichen sowie Schlüsselqualifikationen in den Bereichen Psychologie, Betriebswirtschaftslehre und Management. Im 6. und 7. Semester findet die praktische Ausbildung an der European Flight Academy statt. Absolventen erlangen den international anerkannten Grad „Bachelor of Engineering“.

Fragen und Antworten

Noch Fragen?

Wie lange dauert die Pilotenausbildung? Wie hoch sind die Kosten? Und muss ich eigentlich besonders sportlich sein? – Hier findest du das gesammelte Wissen rund um die Ausbildung zum Piloten.

Sind die Berufsgrundunter­suchung und die Gruppenqualifikation bei Nichtbestehen wiederholbar?

Da die Auswahlverfahren für die ATPL- und die MPL-Ausbildung getrennt voneinander stattfinden, haben die Ergebnisse keinen Einfluss auf die jeweils andere Ausbildungsschiene. Die Selektion für den MPL-Kurs, die über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt wird, kann nicht wiederholt werden, während die ATPL-Selektion über die interpersonal GmbH nach 24 Monaten wiederholbar ist.

Mehr erfahren

Wie können die Lebenshaltungs­kosten finanziert werden? Ist es möglich, parallel zur Pilotenausbildung eine Nebentätigkeit auszuüben?

Die Pilotenausbildung ist als Vollzeitbeschäftigung anzusehen. Ein erfolgreicher Abschluss setzt die Fokussierung auf die Ausbildung voraus. Daher raten wir von der Aufnahme einer Nebenbeschäftigung ab.

Mehr erfahren

Sind die Prüfungen im Rahmen der Ausbildung bei Nichtbestehen wiederholbar?

Die Wiederholung einer Prüfung ist möglich. Wenn jedoch häufiger Prüfungen nicht bestanden werden, ist ein Gespräch zwischen Schüler und Ausbildungsleiter notwendig, um die Ursachen zu erkennen und mögliche Lösungen zu erarbeiten.

Mehr erfahren