Dein Weg ins Cockpit

Voraussetzung und Registrierung

Wichtige Information: Im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Bewerbung an der European Flight Academy derzeit nicht möglich. Es finden bis auf weiteres keine neuen Kurse statt. Bei Rückfragen steht Dir unser Support über die Hotline oder per Mail zur Verfügung. Vielen Dank für Dein Verständnis! 

 

DER BESTE WEG ZUM PILOTENBERUF

Die European Flight Academy, die Flugschule der Lufthansa Group, steht für höchste Qualität in der Pilotenausbildung. Hier führen wir dich „ab initio“ – von Anfang an, du benötigst keine Vorkenntnisse – in circa 2 Jahren zur Berufspilotenlizenz. Anschließend bist du qualifiziert für die Cockpits der Lufthansa Group Airlines.

 

Schon nach einem Jahr im Cockpit

Erfüllst du die grundlegenden Voraussetzungen, so wirst du zum Auswahlverfahren (das Auswahlverfahren pausiert derzeit bis auf weiteres) eingeladen. Danach weißt du eine Menge mehr über dich selbst – und für die erfolgreichen Bewerber beginnt die Ausbildung an der European Flight Academy. Nach einer 12-monatigen Theoriephase sitzt du dann auch schon im Cockpit einer Trainingsmaschine an einem unserer Standorte.

Ausbildungsgänge

ZWEI LIZENZEN, EIN ZIEL

Bei der European Flight Academy hast du die Wahl zwischen zwei international gefragten Lizenzen für Piloten, die dich beide zum Ziel führen: ins Cockpit.

 

ATPL: Die Airline Transport Pilot License

Der klassische Ausbildungsweg. Du schließt deine Ausbildung in 20 bis 22 Monaten ab. Zu Beginn lernst du das Fliegen in einem Ein-Personen-Cockpit, danach in einem Zwei-Personen-Cockpit (Multi-Crew-Cooperation). Dein Type Rating und dein Landetraining absolvierst du danach bei einer Airline. Deine Ausbildung im Überblick: 

MPL: Die Multi-Crew-Pilot License

Die Alternative zur ATPL ist die Multi-Crew-Pilot License (MPL). Hier ist deine Ausbildung von Anfang an auf das Fliegen in einem Zwei-Personen-Cockpit (Multi-Crew-Cooperation) ausgerichtet. Du verlässt die European Flight Academy nach rund 24 Monaten line-ready, geschult auf einen Flugzeugtyp. Die MPL-Ausbildung im Überblick: 

Ausbildungswege im Überblick

Voraussetzungen

 ATPL
MPL

Unbefristete Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung

EU und CH sowie uneingeschränkter Reisepass

Mindestalter von 18 Jahren bei Beginn der Schulung

Uneingeschränkte flugmedizinische Tauglichkeit (Nachweis muss zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegen)

Englisch fließend

Deutsch fließend

Deutsch Level B2 (empfohlen) oder eine der folgenden Sprachen auf Level B2: Niederländisch, Italienisch oder Französisch

Fachhochschulreife (Fachabitur) oder *Allgemeine/fachgebundene Hochschulreife

*gefordert bei Lufthansa Airlines und Austrian Airlines

Ausbildungswege im Überblick

Ausbildungs­verlauf

ATPL
MPL

Dauer

Rund 2 Jahre (20 bis 22 Monate, zzgl. Type Rating)

Rund 2 Jahre (24 bis 28 Monate, inkl. Type Rating)

Lizenz

Commercial Pilot License (CPL) und Instrument Rating (IR), „Frozen" Airline Transport Pilot License (ATPL), berechtigt auch zum Ein-Mann-Cockpit

Multi-Crew Pilot License (MPL) + Musterberechtigung

Einstieg

Berechtigt innerhalb der Lufthansa Group zum Einsatz bei Eurowings

Berechtigt zum Einsatz bei der Lufthansa Airline sowie bei jeder Airline der Lufthansa Group

Kombinationsmöglichkeit

Dual kombinierbar mit dem Studiengang Aviation Business and Piloting der htw saar

Dual kombinierbar mit dem Studiengang Luftfahrtsystemtechnik und -management der Hochschule Bremen

Du bist interessiert?

Anmeldung zum Job abo

Du interessierst Dich für den Pilotenberuf? Eine Bewerbung für eine Schulung an der European Flight Academy ist derzeit nicht möglich, da bis auf weiteres keine neuen Kurse starten werden. Du kannst bei Interesse ein Job Abo anlegen, dann wirst Du bei Änderungen des Bewerbungsverfahrens informiert.

 

Jetzt für das Job Abo anmelden
Fragen und Antworten

NOCH FRAGEN?

Wie lange dauert die Pilotenausbildung? Wie hoch sind die Kosten? Und muss ich eigentlich besonders sportlich sein? Hier findest du das gesammelte Wissen rund um die Ausbildung zum Piloten.

Sind die Berufsgrundunter­suchung und die Gruppenqualifikation bei Nichtbestehen wiederholbar?

Da die Auswahlverfahren für die ATPL- und die MPL-Ausbildung getrennt voneinander stattfinden, haben die Ergebnisse keinen Einfluss auf die jeweils andere Ausbildungsschiene. Die Selektion für den MPL-Kurs, die über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt wird, kann nicht wiederholt werden, während die ATPL-Selektion über die interpersonal GmbH nach 24 Monaten wiederholbar ist.

Mehr erfahren

Wie können die Lebenshaltungs­kosten finanziert werden? Ist es möglich, parallel zur Pilotenausbildung eine Nebentätigkeit auszuüben?

Die Pilotenausbildung ist als Vollzeitbeschäftigung anzusehen. Ein erfolgreicher Abschluss setzt die Fokussierung auf die Ausbildung voraus. Daher raten wir von der Aufnahme einer Nebenbeschäftigung ab.

Mehr erfahren

Sind die Prüfungen im Rahmen der Ausbildung bei Nichtbestehen wiederholbar?

Die Wiederholung einer Prüfung ist möglich. Wenn jedoch häufiger Prüfungen nicht bestanden werden, ist ein Gespräch zwischen Schüler und Ausbildungsleiter notwendig, um die Ursachen zu erkennen und mögliche Lösungen zu erarbeiten.

Mehr erfahren