Finanzierung deiner Pilotenschulung

Überblick zu Raten, Subventionen und Finanzierungsmöglichkeiten

Starthilfen, damit du als Pilot:in abheben kannst

DEINE FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN IM DETAIL

Die wenigsten jungen Menschen können die Pilotenschulung aus eigenen Mitteln finanzieren. Damit der Traumberuf kein Traum bleiben muss, haben wir dir auf dieser Seite unsere Optionen zusammengestellt, die dir für die Finanzierung der Schulung zur Verfügung stehen. Wir arbeiten an weiteren Hilfestellungen, die wir an dieser Stelle hinzufügen.

Auf einen Blick

Zahlung nach Ausbildungsabschnitten

Wir stellen die Rechnungen vor den jeweiligen Ausbildungsabschnitten. So startest du beispielsweise für die Abschnitte Theorie und SEP- Phase für die Teilsummen von jeweils 15.000 €. Nach diesen wichtigen Meilensteinen kannst du den restlichen Betrag von 75.000 € über einen Finanzierungsanbieter finanzieren.

Aktuelle Angebote

Finanzierungsmöglichkeiten durch Drittanbieter

Hier findest Du aktuelle Angebote, die wir mit externen Finanzanbietern für dich vorverhandelt haben.

Schulungskredit

Die Albatros bietet dir mit ihrer langjährigen Expertise in Finanzierung und Kapitalanlagen eine klassische Finanzierung deiner Flugschulausbildung zu attraktiven Konditionen an. Du kannst zwischen 25.000 – 100.000 € deiner Schulungssumme zu einem festen Zinssatz finanzieren und binnen 10 Jahren zurückzahlen. Die Tilgung kann bis zu 24 Monate ausgesetzt werden.

Weitere Informationen findest du auf der Website der Albatros Financial Solutions GmbH:

Bildungsfonds

Die Brain Capital hat ein neues Finanzierungsmodell entwickelt, das allen einen Zugang zur Flugschulung ermöglichen soll. Mit einem Basiskapital von 30.000 Euro, das du selbst aufbringst, kannst du deine Pilotenschulung beginnen. Brain Capital übernimmt deine restlichen Schulungskosten von 75.000 Euro und du zahlst erst ab Erreichen eines jährlichen Mindesteinkommens von 25.000 Euro über 12 Jahre einen festen Prozentsatz deines Einkommens zurück.

Die konkrete Rückzahlungssumme hängt dabei von deiner Einkommenshöhe ab – je besser du verdienst, desto höher ist dein Rückzahlungsbetrag - und umgekehrt (Solidaritätsprinzip). Die wichtigsten Details findest du in dem beigefügten Flyer.

Verantwortlich für die Inhalte der Informationsmaterialen (Flyer, Broschüren etc.) sind die jeweiligen Anbieter.

Kontakt

FÜR WEITERE DETAILS WENDE DICH GERNE DIREKT AN DIE ANBIETER

Förderungen und Subventionen

LÄNDERSPEZIFISCHE FÖRDERUNGSMÖGLICHKEITEN

Je nachdem, ob du in Deutschland oder in der Schweiz deine Flugschulung startest, kannst du unter gewissen Voraussetzungen auch staatliche Förderungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Hier bekommst du einen Überblick.

Ausbildungsförderung ("BAföG") für ATPL

Aufgrund der Gleichwertigkeitsanerkennung gemäß des Bundesausbildungsförderungsgesetzes besteht seit dem 01.10.2019 die Möglichkeit, eine Ausbildungsförderung ("BAföG") für die Dauer der Schulung an der European Flight Academy zu beziehen.

Die Ausbildungsförderung kann grundsätzlich von jeder an der EFA eingeschriebenen Flugschüler:in am Schulungsstandort Deutschland beantragt werden. Eine Antragsstellung ist nach Unterzeichnung des Schulungsvertrages möglich. Die dafür relevanten Dokumente werden bei Bedarf nach Abschluss des Schulungsvetrages zur Verfügung gestellt. Die Förderung wird von dem Monat an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, frühestens jedoch im Monat der Antragsstellung.

Bei einem Aufenthalt in den USA (im Rahmen der Ausbildung) ist ein Antrag auf Ausbildungsförderung beim zuständigen Auslandsamt, dem Studierendenwerk Hamburg -Amt für Ausbildungsförderung- zu stellen.

Finanzhilfen des Bundes

Die konkreten Finanzhilfen werden wir in Kürze an dieser Stelle veröffentlichen, wenn die Ausbildungskosten in der Schweiz finalisiert sind.

 

Kantonsbeiträge

Kantonsbeiträge für den Ausbildungsgang Dipl. Pilot/-in HF

Die HFSV bildet seit dem Studienjahr 2015/2016 die Grundlage für den gleichberechtigten Zugang der Studierenden zu den Bildungsgängen von Höheren Fachschulen (HF). Die HFSV regelt namentlich die Höhe der Beiträge, welche ein Kanton für den Schulbesuch seiner Studierenden leistet.

Die Studiengänge der Höheren Fachschulen HF werden durch die Kantone durch Kantonsbeiträge finanziell unterstützt, wobei unsere Schüler:innen hierfür gewisse Voraussetzungen, u.a. einen Wohnsitz in der Schweiz (während der Ausbildung), erfüllen müssen.

Höhe und Auszahlung der Beiträge

Die interkantonale Vereinbarung HFSV hat folgende Semesterbeiträge für die Studienjahre 2021/2022 und 2022/2023 festgelegt:

Bildungsgang Dipl. Pilot/in HF: 6‘100,- CHF pro Semester. Es werden 4 Semester unterstützt.

​​​​​​​

Weitere Themen

Das könnte dich auch interessieren

Kontakt

Wir sind für dich da