Dein Weg ins Cockpit

Kosten und Finanzierung

Du fragst dich, was eine Ausbildung an der European Flight Academy kostet und wie du sie finanzieren kannst? Die Ausbildung zum Traumjob Pilot ist eine Investition in deine Zukunft. Durch das Career Funding ist sie gut finanzierbar.

Kennst du das Career Funding der European Flight Academy?

Mit dem Career Funding, unserem zinsfreien Finanzierungsmodell der European Flight Academy, musst du während des Trainings keine Schulungskosten zahlen, sondern trägst lediglich deine individuellen Lebenshaltungskosten. Erst wenn du deine Schulung erfolgreich abgeschlossen, einen Platz im Cockpit einer Lufthansa Group Airline hast und ein Gehalt beziehst, startet die zinsfreie Rückzahlung des Eigenanteils an den Trainingskosten in monatlichen Raten von 5, 10 oder 15% deines monatlichen Bruttogehaltes.

Während des

Trainings

 

Du hast keine Schulungskosten und zahlst lediglich deinen Lebensunterhalt. Eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 3.000€ wird zu Beginn des Trainings einmalig fällig.

Nach dem

Training

 

Du zahlst den Eigenanteil in Höhe von 90.000€ in

monatlichen Raten zu entweder
5, 10 oder 15% deines monatlichen Bruttogehaltes zinsfrei zurück.

Während deiner

Karriere

 

Du hast die Möglichkeit, die Laufzeit der Ratenzahlung einfach verkürzen, indem Du den Rückzahlungsanteil zusätzlich durch Sonderzahlungen verringerst.

1 von 3

Die Lufthansa Group übernimmt einen großen Teil der Kosten

Die Trainingskosten an der European Flight Academy liegen deutlich höher als der für den/die Schüler/in verbleibende Eigenanteil. Unsere Trainings werden auf höchstem Qualitätsniveau durchgeführt und setzen auf Trainingsstandards, die weit über das gesetzliche Maß hinausgehen, da wir in jedem/r Pilotenschüler/in eine/n zukünftigen First Officer der Lufthansa Group sehen. Daher investieren wir weiterhin in die Ausbildung unserer Nachwuchstalente und übernehmen einen erheblichen Teil der Schulungskosten. Der verbleibende Eigenanteil kann bequem über das Career Funding ab Berufseinstieg in angemessenen monatlichen Raten zurückgezahlt werden.

Du hast zwei Optionen:

Career Funding

 

Du nutzt das zinsfreie Finanzierungsmodell der EFA

und zahlst ab deiner Anstellung bei einer Lufthansa Group Airline eine monatliche Rate in Höhe von 5, 10 oder 15% deines Bruttogehalts. Das heißt, Du zahlst bei einem monatlichen Bruttogehalt von ca. 5.000€ zum Beispiel 10% über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Sofortzahlung mit Rabatt

 

Du zahlst den Eigenanteil in Höhe von 90.000€ komplett vor Schulungsbeginn. Dafür werden dir zusätzlich 2,5% der Kosten erlassen.

Deine Vorteile

Training auf höchstem Qualitätsniveau

DER Weg in die Cockpits der Lufthansa Group

Unkomplizierte Rückzahlung in Raten erst bei Berufseinstieg

1 von 3

Was ist in den Trainingskosten außerdem inklusive?

Selektionskosten

Medizinische Tauglichkeitsuntersuchungen beim medizinischen Dienst der Lufthansa oder einem Aero Medical Center (je nach Lizenz)

Lernmittel und -unterlagen

Grundausstattung Flugdienstbekleidung

USA: Ticketkosten Hin- und Rückflug, Visumsgebühren, Transport und Unterkunft, Prüfungs- und Lizenzgebühren

Erforderliches Zusatztraining (im Rahmen der Additional Training Policies)

Ausbildungsförderung ("BAföG") für ATPL und MPL

 

Aufgrund der Gleichwertigkeitsanerkennung gemäß des Bundesausbildungsförderungsgesetzes besteht ab 01.10.2019 die Möglichkeit, eine Ausbildungsförderung ("BAföG") für die Dauer der Schulung an der European Flight Academy zu beziehen.
Dies betrifft sowohl das ATPL- als auch das MPL-Programm für den Schulungsstandort Deutschland.

 

Die Ausbildungsförderung kann grundsätzlich von jeder/m an der EFA eingeschriebenen Flugschüler/in am Schulungsstandort Deutschland beantragt werden. Eine Antragsstellung ist nach Unterzeichnung des Schulungsvertrages möglich. Die dafür relevanten Dokumente werden bei Bedarf nach Abschluss des Schulungsvetrages zur Verfügung gestellt. Die Förderung wird von dem Monat an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, frühestens jedoch im Monat der Antragsstellung.

 

Bei einem Aufenthalt in den USA im Rahmen der Ausbildung ist ein Antrag auf Ausbildungsförderung beim zuständigen Auslandsamt, dem Studierendenwerk Hamburg -Amt für Ausbildungsförderung- zu stellen.

Fragen und Antworten

Wie lange dauert die Pilotenausbildung? Wie hoch sind die Kosten? Und muss ich eigentlich besonders sportlich sein? – Hier findest du das gesammelte Wissen rund um die Ausbildung zum Piloten.

Sind die Berufsgrundunter­suchung und die Gruppenqualifikation bei Nichtbestehen wiederholbar?

Da die Auswahlverfahren für die ATPL- und die MPL-Ausbildung getrennt voneinander stattfinden, haben die Ergebnisse keinen Einfluss auf die jeweils andere Ausbildungsschiene. Die Selektion für den MPL-Kurs, die über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt wird, kann nicht wiederholt werden, während die ATPL-Selektion über die interpersonal GmbH nach 24 Monaten wiederholbar ist.

Mehr erfahren

Wie können die Lebenshaltungs­kosten finanziert werden? Ist es möglich, parallel zur Pilotenausbildung eine Nebentätigkeit auszuüben?

Die Pilotenausbildung ist als Vollzeitbeschäftigung anzusehen. Ein erfolgreicher Abschluss setzt die Fokussierung auf die Ausbildung voraus. Daher raten wir von der Aufnahme einer Nebenbeschäftigung ab.

Mehr erfahren

Sind die Prüfungen im Rahmen der Ausbildung bei Nichtbestehen wiederholbar?

Die Wiederholung einer Prüfung ist möglich. Wenn jedoch häufiger Prüfungen nicht bestanden werden, ist ein Gespräch zwischen Schüler und Ausbildungsleiter notwendig, um die Ursachen zu erkennen und mögliche Lösungen zu erarbeiten.

Mehr erfahren

Hinweis: Die auf dieser Seite dargestellten Inhalte und Medien dienen ausschließlich der Information und sind nicht verbindlich. Es gelten die Bestimmungen der Schulungsverträge.