Fragen und Antworten

Du hast noch fragen? Wir haben die Antworten

Unsere Datenbank beantwortet die häufigsten Fragen zum Thema Pilotenausbildung bei der EFA. Du findest deine Frage noch nicht? Dann schreib uns eine Mail an info@european-flight-academy.com.

Sind die Berufsgrundunter­suchung und die Gruppenqualifikation bei Nichtbestehen wiederholbar?

Da die Auswahlverfahren für die ATPL- und die MPL-Ausbildung getrennt voneinander stattfinden, haben die Ergebnisse keinen Einfluss auf die jeweils andere Ausbildungsschiene. Die Selektion für den MPL-Kurs, die über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt wird, kann nicht wiederholt werden, während die ATPL-Selektion über die interpersonal GmbH nach 24 Monaten wiederholbar ist.

Wie können die Lebenshaltungs­kosten finanziert werden? Ist es möglich, parallel zur Pilotenausbildung eine Nebentätigkeit auszuüben?

Die Pilotenausbildung ist als Vollzeitbeschäftigung anzusehen. Ein erfolgreicher Abschluss setzt die Fokussierung auf die Ausbildung voraus. Daher raten wir von der Aufnahme einer Nebenbeschäftigung ab.

Sind die Prüfungen im Rahmen der Ausbildung bei Nichtbestehen wiederholbar?

Die Wiederholung einer Prüfung ist möglich. Wenn jedoch häufiger Prüfungen nicht bestanden werden, ist ein Gespräch zwischen Schüler und Ausbildungsleiter notwendig, um die Ursachen zu erkennen und mögliche Lösungen zu erarbeiten.

Welches Alter muss ich zum Beginn der Ausbildung mindestens haben?

Du musst zum Schulungsbeginn mindestens 18 Jahre sein.

Kann ich Pilot/-in werden, wenn ich eine Sehschwäche habe?

Ja, du kannst auch mit einer Sehschwäche Pilot/-in werden. Deine Flugtauglichkeit wird im Rahmen der Flugmedizinischen Tauglichkeitsuntersuchung durch einen Arzt/eine Ärztin bestimmt.

Was für eine Staatsbürgerschaft wird benötigt?

Es wird keine bestimmte Staatsbürgerschaft benötigt, wohl aber eine unbefristete Aufenthaltsberechtigung mit uneingeschränkter Arbeitserlaubnis innerhalb der EU und der Schweiz sowie der Besitz eines uneingeschränkten Reisepasses.

Welche sprachlichen Voraussetzungen muss ich für das MPL-Programm erfüllen? Wann und wie werden diese überprüft?

Die Ausbildungssprache für das ATPL-Programm ist Englisch, daher wird fließendes Englisch vorausgesetzt. Die Ausbildung für das MPL-Programm findet zu großen Teilen auf Deutsch statt. Für diesen Ausbildungsgang werden fließendes Deutsch und Englisch vorausgesetzt. Die Deutschkenntnisse entsprechen dem Niveau C1, die Englischkenntnisse dem Niveau B2. Deutsche Alltags- und Muttersprachler müssen ihre Deutschkenntnisse nicht nachweisen. Englische Muttersprachler müssen kein Englischzertifikat einreichen. Englischkenntnisse müssen grundsätzlich bei der Bewerbung noch nicht nachgewiesen werden.

Welcher Schulabschluss wird benötigt?

Für die ATPL-Ausbildung wird die mittlere Reife und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine allgemeine/fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung benötigt. Für die MPL-Ausbildung wird eine allgemeine/fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung benötigt. Diese kann durch das Abitur/die Matura oder einen vergleichbaren Schulabschluss, eine berufliche Qualifikation (Meisterbrief/Fachwirt) sowie einen Abschluss oder nachgewiesenen Studienfortschritt an einer Fachhochschule erworben werden. Für die Bewerbung mit einem ausländischen Schulabschluss müssen das Abschlusszeugnis und die Übersetzung (Englisch oder Deutsch) sowie der Nachweis der Zeugnisbewertung einer deutschen Zeugnisanerkennungsstelle vorliegen. Bewerber mit einem International Baccalaureate müssen eine Bestätigung ihrer Schule beifügen, dass das erworbene IB der allgemeinen Hochschulreife in Deutschland gemäß dem Beschluss der Kultusministerkonferenz 1986 in der Fassung vom 25.06.2010 entspricht.

Darf ich mich bereits vor meinem Abitur / meiner Matura bewerben?

Ja, aber frühestens ein Jahr vor Schulabschluss. Das Mindestalter zum Zeitpunkt der Bewerbung beträgt für den MPL Ausbildungsgang 17 Jahre, für den ATPL Ausbildungsgang 18 Jahre.