Dein Weg ins Cockpit

Theorie und Praxis:
Der Verlauf deiner Ausbildung

Die Pilotenausbildung ist inhaltlich einzigartig in ihrer Verbindung von Theorie und Praxis und dem Zusammenspiel von Mensch und Technik. Wer eine Pilotenausbildung beginnt, darf sich nicht auf spannende Lehrinhalte freuen, sondern auch auf große Momente: schon nach circa 12 Monaten sitzen unserere Schüler das erste Mal im Cockpit. Erfahre hier, was dich erwartet.

Die Lizenz

ATPL – AIRLINE TRANSPORT PILOT LICENSE

Die ATPL stellt die klassische Berufspilotenlizenz dar und folgt dem bewährten, schrittweisen Erwerb deiner fliegerischen Kompetenzen: von der „Single-Engine Operation“ bis zur „Multi-Engine Operation“. Die Schüler lernen zuerst das Fliegen in einem Ein-Mann-Cockpit, bevor die Ausbildung für die Arbeit in einem Zwei-Mann-Cockpit (Multi-Crew-Cooperation) hinzukommt. Das Type Rating und Landetraining absolvierst du nach Lizenzerhalt bei einer Lufthansa Group Airline und qualifiziert dich zum Einsatz in den Cockpits der Eurowings Group. Damit bist du „Ready for take-off “ 

Theoretische Ausbildung in Bremen

Klar: Vor dem ersten Flug steht erst einmal die Theorie. Diese erlernst du in den ersten zwölf Monaten deiner Ausbildung in Bremen. Damit die Theorie nicht grau bleibt, gehören E-Learning-Module und das Selbststudium selbstverständlich dazu. Deinen Lernfortschritt kannst du dabei kontinuierlich selbst überprüfen. So lernst du eigenverantwortlich, während unsere erfahrenen Instruktoren dir unterstützend zur Seite stehen.

Vero Beach, Florida

Schon nach zwölf Monaten geht es ins Cockpit: für deine erfolgreich abgeschlossene Theorieausbildung wirst du mit einem Platz im Cockpit einer unserer Trainingsmaschinen und einem spektakulären Blick auf die Küste Floridas belohnt. Diese sechs Monate sind voller Momente, die du nicht vergessen wirst. So lernst du bereits hier, wie man ein Flugzeug startet, steuert und – auch auf fremden Flugplätzen – landet, das Verhalten in Notsituationen sowie die Grundlagen des Instrumentenflugs.

Aus einem Motor werden zwei

Du kommst deinem Ziel immer näher! In Rostock-Laage trainierst du auf zweimotorigen Flugzeugen und im Simulator komplexe Situationen. Alle Übungen werden protokolliert und in einem anschließenden Debriefing analysiert. Am Abschluss dieser Phase steht auch schon die praktische Prüfung zur Berufspilotenlizenz (CPL) mit Instrumentenflugberechtigung (IR).

Gemeinsam zum Ziel

MCC steht für Multi-Crew Cooperation – du trainierst Kompetenzen wie Kommunikation, Führung, Entscheidungsfindung und Teamwork zwischen dem fliegenden Piloten (PF) und dem assistierenden Piloten (PM). Die Komplexität wird dabei im realistischen Umfeld eines Full-Flight-Simulators kontinuierlich gesteigert. So lernst du, auch dynamische Situationen gemeinsam souverän zu bewältigen. Nach Abschluss dieses Moduls bist du bereit, dein Können bei einer Airline unter Beweis zu stellen.

Die MPL-Lizenz

Neben der ATPL-Lizenz bietet die European Flight Academy auch den MPL-Ausbildungsgang an. MPL steht für „Multi Crew Pilot License“ – eine andere, der ATPL aber gleichwertige Beruspilotenlizenz. Die Ausbildung unterscheidet sich in ihren Bewerbungsvoraussetzungen und dem Ausbildungsverlauf.

Duales Studium

Fliegen und studieren

Fluglizenz und Bachelorabschluss gleichzeitig: In Zusammenarbeit mit der HTW Saar bietet die European Flight Academy den ATPL-Ausbildungsgang als duale Ausbildung mit einem begleitenden Bachelorstudium an.

Aviation Business and Piloting (für ATPL)

Der Studiengang Aviation Business and Piloting verbindet die Pilotenausbildung mit der Vermittlung kaufmännischer und technischer Kenntnisse, um die Absolventen zu vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich des Luftfahrtwesens zu qualifizieren. Du absolvierst das Studium an der HTW Saar und die ATPL-Ausbildung in Kooperation mit der European Flight Academy. Nach erfolgreichem Studium erhältst du einen Abschluss mit dem Grad „Bachelor of Science“ und die ATPL-Fluglizenz des Luftfahrtbundesamtes (LBA).

Fragen und Antworten

Noch Fragen?

Wie lange dauert die Pilotenausbildung? Wie hoch sind die Kosten? Und muss ich eigentlich besonders sportlich sein? Hier findest du das gesammelte Wissen rund um die Ausbildung zum Piloten.

Sind die Berufsgrundunter­suchung und die Gruppenqualifikation bei Nichtbestehen wiederholbar?

Da die Auswahlverfahren für die ATPL- und die MPL-Ausbildung getrennt voneinander stattfinden, haben die Ergebnisse keinen Einfluss auf die jeweils andere Ausbildungsschiene. Die Selektion für den MPL-Kurs, die über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt wird, kann nicht wiederholt werden, während die ATPL-Selektion über die interpersonal GmbH nach 24 Monaten wiederholbar ist.

Mehr erfahren

Wie können die Lebenshaltungs­kosten finanziert werden? Ist es möglich, parallel zur Pilotenausbildung eine Nebentätigkeit auszuüben?

Die Pilotenausbildung ist als Vollzeitbeschäftigung anzusehen. Ein erfolgreicher Abschluss setzt die Fokussierung auf die Ausbildung voraus. Daher raten wir von der Aufnahme einer Nebenbeschäftigung ab.

Mehr erfahren

Welches Alter muss ich zum Beginn der Ausbildung mindestens haben?

Du musst zum Schulungsbeginn mindestens 18 Jahre sein.

Mehr erfahren